Buchtipp: Vermögen retten: In Silber anlegen

Bücher zum Thema Vermögen und risikoarme Geldanlagen sind zurzeit so begehrt wie noch nie und wenn gleichzeitig erklärt wird, wie die momentane Finanzkrise zustande kommen konnte, wird doppelt so gern zugegriffen. Viele dicke und dünne Ratgeber zum Thema sichere Anlagen sind bereits erschienen und nicht alle sind auch für Laien und Einsteiger gut verständlich. Es gibt aber auch Werke, die sich gut lesen lassen und dabei komplizierte Zusammenhänge so einfach wie möglich darstellen. Das Buch Vermögen retten: In Silber anlegen, gehört in diese Kategorie und kann sich daher wachsender Beliebtheit freuen und da Deutschlands gefragtester Experte darin sein Wissen teilt, kann man davon ausgehen, dass hier nur harte Fakten zählen.

Der Inhalt in Kürze

Eine grundlegende Analyse, warum Silber als Investment gegen die Finanzkrise absichern kann, bildet nur einen Teil des Buchs. Der Autor Thorsten Schulte vermittelt seinen Lesern auch, warum Silber seiner Ansicht nach die beste Antwort auf die Krise ist und das nicht nur weil dieses Edelmetall noch nicht so im Fokus der Anleger steht wie beispielsweise Gold. Der Ratgeber ist dabei gleichermaßen für Einsteiger wie für Anlageprofis gedacht, denn es existiert auch ein eigenes Kapitel, in dem das notwendige Basiswissen leicht verständlich vermittelt wird. Anschließend beschäftigt sich der Autor mit den Gründen, die für eine Investition in Silber sprechen und wer dann noch nicht genug hat, kann ins spannendste Kapitel des Buchs wechseln und sich erklären lassen, was erfolgreiche Strategien wirklich ausmacht und dann mit einer klaren Zukunftsprognose zu seiner eigenen Silber-Anlage starten. Der Autor erklärt seinen Lesern in dem Ratgeber auch wie welche Einflussfaktoren den Preis des Silbers beeinflussen und warum die tägliche Preisfindung an den Märkten für Langzeitanlagen nur von geringer Bedeutung ist. Die perfekte Anlagestrategie wird ebenfalls zum Thema und der Autor legt seinen Lesern eine Streuung der Anlagewerte ans Herz, um das Risiko noch weiter zu senken.

Über den Autor

Thorsten Schulte war zwischen 1999 und 2008 im Investmentbanking tätig und beschäftigte sich in dieser Zeit auch eingehend mit dem Bereich der Edelmetalle. Unter anderem bekleidete Schulte in dieser Zeit auch den Posten des Vice President im Frankfurter Handel der Deutschen Bank und in der Deutschen-Zentral Genossenschaftsbank war er stellvertretender Abteilungsdirektor. Während seiner Zeit bei der Deutschen-Zentral Genossenschaftsbank initiierte er auch die ersten Rohstoff-Investments der Volksbanken und hält damit das Edelmetallthema schon seit dem Jahr 2003 besetzt.

Warum Silber aus der Sicht des Autors eine gute Anlage ist

Thorsten Schulte verrät seinen Lesern unter anderem, warum Silber eine perfekte Anlageform ist. Das Edelmetall dient nicht nur als Schmuck, sondern wird auch in der Medizin und bei vielen technischen Entwicklungen gebraucht und erhält somit einen Wert, der seiner Meinung nach nie unter ein bestimmtes Maß sinken wird. Schulte führt die Gründe der Schuldenkrise an, um den Wert von Silber zu verdeutlichen, denn er gibt den Anleiheblasen die Schuld für die momentan schwierige Situation. Die bereits daraus entstandenen Schuldenberge werden mit dem endgültigen Platzen der Blase noch weiter anwachsen und dann ist Silber gefragter denn je, behauptet der Autor nachvollziehbar. Da die Regierungen bisher immer weitere Schulden anhäufen, sieht Schulte die Rettung vor allem in Edelmetallanlagen und hier insbesondere im Silber, da es auch in der Wirtschaft eine große Bedeutung hat, die in den nächsten Jahrzehnten sicherlich noch wachsen wird. Schon heute gehören Webseiten zu den echten Geheimtipps für private Anleger und Schulte nennt insgesamt elf gewichtige Gründe für seine Empfehlungen. Silber unterliegt seiner Meinung nach beispielsweise weniger einem möglichen Besitzverbot und kann gegenüber Gold auch in Sachen Industriemetall punkten. Silbermünzen stellen in den Augen des Autors die beste Möglichkeit für eine Investition dar und er stellt auch gleich seine Favoriten vor, denen er nicht zuletzt wegen der Steuervorteile den Vorzug gibt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *